Eine der modernen Formen der elektronischen Musik ist die elektronische Tanzmusik, international auch als EDM oder Electronic Dance Music bezeichnet. Die Musik wird vor allem mit Synthesizern und Samplern aber auch mit neuen Methoden wie der softwarebasierten Musikerzeugung und der Künstlichen Intelligenz erzeugt. Ausnahmen sind kurze Gesangseinspielungen und gesampelte Instrumente, wie kurze Gitarrenriffs oder Bassläufe. Wichtig bei der EDM ist, dass sie tanzbar ist, also über Rhythmen verfügt, die zum Tanzen geeignet sind.

Zunächst wurde die elektronische Popmusik in den Clubs und Discotheken als Dance-Musik bezeichnet. Bald setzte sich aber ein aggressiverer Stil ab, bei dem das Tanzen mehr im Vordergrund stand und wo die Tracks auch ineinander übergehen mussten. Im EDM-Genre begann man eigentlich erst oberhalb von 128bpm zu tanzen, allerdings mit kurzen Stücken, die ruhier waren.

Streit in der Technoszene

In Deutschland entsprach die Techno-Musik zunächst diesen Definitionen und bestimmte lange Zeit die Untergrund- und Independent-Szene der elektronischen Musik. Der EDM-Bewegung wurde (und wird immer noch) vorgeworfen sich vor allem der amerikanischen House-Bewegung angeschlossen zu haben und die Musik unnötig kommerzialisiert zu haben. Der kürzlich verstorbene DJ Avicii wurde zum Beispiel dieser Kommerz-Richtung zugeordnet.

Klassisches Element der EDM ist die ständige Wiederholdung von Musikteilen, die nur leicht abgewandelt und ab und an unterbrochen werden. Grundlagen lieferten der amerikanischen Minimal-Techno, die Krautrock-Bewegung, aber auch Bands wie Tangerine Dream. Wesentlichen Einfluss hatte aber die deutsche Formation Kraftwerk, die auch ein Pionier der elektronischen Musik überhaupt waren.

Die Disco-Musik und vor allem die DJs schufen dann eine weitere Grundlage, in dem sie in den Discos begannen, vorhandene Trcks selbst neu zu mischen und zu überblenden. Dem nahm sich dann auch bald die Housemusik an, die zu den ersten gehörte, die elektronische Tanzmusik in den Clubs etablierte.

Heute wird EDM sowohl als Untergrundmusik verstanden, in der auch noch viel experimentiert wird, als auch als Massenmusik, die vor allem bei den Raves gespielt wird.